VW zur Verantwortung ziehen – Hauptversammlung vergrätzen

Der deutsche Autogigant VW, ist in den letzten Jahren vorallem durch Abgasmanipulation und großräumige Stadtlimousinen aufgefallen, die den Radfahrenden das Leben schwer machen. Nun will der Konzern klaren Tisch machen und in die E-Mobilität einsteigen. Für uns kein Grund zum feiern!

Als Produzent von Blechlawinen ist der Konzern auch involviert in die jüngsten Umweltkatastrophe in Brasilien, einer Schlammlawine die Tausende unter sich begrub. Arbeiter_innen aus Lateinamerika berichten immer wieder über die skrupellosen Geschäftsgebahren, die das globale Ungleichgewicht zementieren.

Darüber bedeutet ein reiner Wechsel des Antriebs eine Fortschreibung des bisherigen täglichen Straßenkampfes ums Überleben und klimaschädlichen Überproduktion von schicken Karossen.

Wir sagen: System change not climate change! und werden zur VW-Hauptversammlung am 14.05. in Berlin mit unserem Protest zeigen, dass ein Wandel notwendiger ist denn je.

Gemeinsam mit anderen Gruppen und Einzelpersonen bereiten wir den Aktionär_innen ein hässliches Willkommen. Willst auch du dich gegen den mobilen Wahnsinn einbringen schreib uns (info@gegenstromberlin.org) oder komme zum nächsten Vernetzungstreffen.

Gemeinsamer Flyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.